Wie ich zu den Kräuter kam

Meine Liebe zu den Kräutern

Ich liebe die Natur und meine Neugierde brachte mich zu den Kräutern. Ich wollte wissen, was um mich herum wächst. Alles Unkraut? Nein. Kräuter sind für mich Nahrung, Genuss und Medizin. Ich lebe nach dem Motto: Wer heilt hat recht. Und es gibt viele kleine und große Leiden, bei denen mir die Natur und die Kräuter geholfen haben.

2010 habe ich eine einjährige Ausbildung bei dem Naturlehrer Jürgen Recktenwald absolviert. Seither bin ich jede freie Minute in der Natur. Ich erkenne die wertvollen Schätze vor meinen Füßen. Ich fühle mich in der Fülle. Es ist immer Nahrung, Medizin oder einfach nur Schönheit um mich herum.  Egal zu welcher Jahreszeit. Das Eine kommt – das Andere geht.

2017 habe ich die Kräuter auch von der wissenschaftlichen Seite her betrachtet und bin seit November 2017  ausgebildete „Kräuter-Pädagogin“ bei den Kräuterpädagogen Baden-Württemberg.

Schon gewusst? Natürliches Aspirin im Mädesüß, wirkungsvoller Hustensirup dank Spitzwegerich oder wunderbare selbst gesammelte Kräutertee-Mischungen sind nur einige Vorzüge, die uns die Natur schenkt. Bedingungslos. Die Natur fordert nichts von uns. Sie gibt einfach. Keine Monokultur. Keine Dünger. Alles ist da.

Lass auch Sie sich begeistern!

Was ist Ihr Wunsch? Warum möchten Sie Kräuter kennen lernen? Warum mit mir in die Welt der Kräuter eintauchen? Das lesen Sie hier in meinem Blogpost.